Zwei Prüfungen müssen abgelegt werden:

DIE PRÜFUNG IM MÜNDLICHEN AUSDRUCK / A2

1. Erforderliches Niveau

Das erforderliche Niveau für die Prüfung im mündlichen Ausdruck entspricht der Niveaustufe A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen für den mündlichen Ausdruck und die mündliche Interaktion.

„Der Prüfungskandidat ist in der Lage, sich vorzustellen, und kann in einfachen Worten über seine Familie, andere Personen, seine Lebensbedingungen, seine Ausbildung oder seinen Beruf sprechen. Er ist in der Lage, Personen, Gegenstände und Aktivitäten auf einfache Weise zu beschreiben und zu vergleichen.“

2. Inhalt und Ablauf

Die Prüfung im mündlichen Ausdruck setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

  1. Gespräch zwischen dem Prüfer und dem Prüfungskandidaten über ein bestimmtes Thema. Der Prüfungskandidat entscheidet sich für eines von zwei vom Prüfer vorgegebenen Themen. Mögliche Themen: Arbeit, Beruf, Ausbildung, Familie, Freunde, Freizeit, Essen und Trinken, Medien, Reisen, Urlaub, Sprachen, …
  2. Beschreibung eines Bildes. Der Kandidat wählt aus drei Fotos oder Bildern eines aus und beschreibt es.

Die Prüfung dauert etwa 10 Minuten.

3. Bewertung

Die Prüfung findet vor zwei Prüfern statt. Im Anschluss an die Prüfung bewertet jeder von ihnen die Leistung des Prüfungskandidaten getrennt nach den folgenden Kriterien:

  • Wortschatz
  • Gebrauch der grundlegenden grammatischen Strukturen
  • Flüssigkeit
  • Klarheit
  • Aufgabenerfüllung
  • Koherenz
  • Fähigkeit sich verständlich zu machen
  • Interaktion

PRÜFUNG IM HÖRVERSTEHEN / B1

1. Erforderliches Niveau

Das erforderliche Niveau für die Prüfung im Hörverstehen entspricht der Niveaustufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen für das Hörverstehen.

„Der Prüfungskandidat kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Er kann das Wesentliche aus vielen Radio- und Fernsehsendungen verstehen, wenn es um die Nachrichten oder Themen geht, die ihn persönlich oder beruflich interessieren, und der Sprecher langsam und betont spricht.“

2. Inhalt und Ablauf

Die Prüfung im Hörverstehen setzt sich aus drei Hörbeispielen zusammen:

  1. eine Information aus den Radionachrichten
  2. ein alltägliches Gespräch zwischen zwei Personen
  3. ein Austausch oder eine Präsentation zu einem bestimmten Thema

Jedes Hörbeispiel besteht aus einem Audiodokument und einem Fragebogen. Nach jedem Hörbeispiel beantwortet der Prüfungskandidat die Multiple-Choice-Fragen, indem er die Antworten auf dem Antwortbogen ankreuzt.

Die Prüfung dauert etwa 25 Minuten.

3. Bewertung

Die Antwortbögen der Prüfungskandidaten werden von zwei Prüfern anhand einer Korrekturvorlage ausgewertet.

BESTEHENSKRITERIEN:

Wer mindestens die Hälfte der Punkte in der Prüfung im mündlichen Ausdruck erreicht, hat bestanden.

Wurde die erforderliche Mindestpunktzahl im mündlichen Ausdruck nicht erreicht, kann diese durch die Bewertung in der Prüfung im Hörverstehen kompensiert werden.